Left-Overs und Voll-Verwertung

Left-overs gibt’s bei uns kaum, weil wir betreiben Vollverwertung. Lein wird zum Beispiel nach dem kalten Pressvorgang neben Speiseöl auch noch zu Leinsamenmehl durch weitere Verarbeitung. Zur handwerklich nutzbaren Leinöl-Firnis ” wird “Restöl durch Einkochen. Es werden von uns auch Presskuchen aus anderen Quellen vermahlen, um Abfall zu vermeiden. Siehe unsere Rubrik Pulver & Mehle.

Hier versammeln wir Rezepte mit Leinsamenmehl, in unserer “Weltküche“.

Der Kunstmaler Eugen Meier benutzt Leinöl-Reste für seine Farben. Er arbeitet für seine Skulpturen zum Teil mit Karton aus der Ölmühle1 und der NarurKraftWerke-Manufaktur.

Wenn es trotzdem zu pflanzlichen Überresten kommt, dann kommen sie Tieren als Futterzusatz zugute.